Donnerstag, 14. April 2016

Rock à la Valentino- Schnittmuster

Guten Tag!

Ich weiß der Blog war eigentlich tot. Ich nähe in letzter Zeit gerne aufwendige Dinge die recht kompliziert sind und mein Kleiner hält mich ganz schön auf Trab.

Dennoch möchte ich mein nächstes Projekt gerne mit euch teilen, weil der Schnitt eigentlich relativ simpel ist. Es ist allerdings ein relativ anspruchsvolles und arbeitsintensives Projekt, jedoch vollkommen machbar mit etwas Zeit. Meiner Meinung nach auch für Anfänger, solange ihr alles mal an Probestoff auprobiert und eine Menge Geduld mitbringt.

Das Projekt ist ein Sommerrock à la Valentino (Lieblingsdesigner).

So soll das ganze in etwa aussehen:

Die beiden Fotos sind von Instagram: maisonvalentino. 



Was ihr braucht:

1,5m schwerer Ethnostoff (oder jedes beliebige Muster),. Ideal sind auch Dekostoffe wie Gobelin mit einem Gewicht von etwa 500g/lfm

1,5m Tüll in passender Farbe

Nahtreißverschluss 18-20cm (Wenn ihr einen überproportional großen Busen habt, solltet ihr einen längeren Reißverschluss wählen, da man den Rock über den Kopf anzieht.)

3m Vlieseline H200 (Wenn ihr Leder verwendet, braucht ihr nur 0,5m Einlage. Bei Stoff und bei Verwendung von Nieten wird der gesamte Stoff von der Rückseite verstärkt!)

200-500 Nieten 

1 Knopf  


So geht der Schnitt:

Wie ihr richtig Maß nehmt findet ihr hier.
Je zwei Rechtecke mit |1/2 Hüftumfang x Rocklänge|, Den vorderen Abnäher in etwa |2/3 x ordere Breite| vom linken Rand markieren und 10cm tief nach unten zeichnen. Den hinteren Abnäher in der Mitte der hinteren Breite markieren und 15cm nach unten zeichnen. Nun die Abnäherinhalte in einem gleichschenkligen Dreieck nach unten abtragen. Am mittleren Abnäher (Seitennähte) die Linien leicht geschwungen einzeichnen.
So sieht der fertige Grundschnitt aus.



Nun zeichnen wir uns den Besatz ein. In der Regel 20cm von der Taillenlinie nach unten. Achtung: Für die Damen mit dem großen Busen ist es besser 25-30cm nach unten abzutragen, weil sie so leichter in den Rock kommen.

Abschneiden.
Wir messen nun die beiden unteren Teile und addieren diese. Dann teilen wir den Betrag durch 7. Das Ergebnis nennen wir hier mal A. Jetzt zeichnen wir uns parallel zur Mitte und zu den Seitennähten Streifen der Breite A von oben nach unten ein. An der vorderen und rückwärtigen Mitte ist der streifen nur 1/2xA dick und wird später im Stoffbruch zugeschnitten.

Um den oberen Besatz fertig zu stellen, schneiden wir uns orne und hinten die Abnäher auf.
Am hinteren Rockbesatz legen wir einfach die Abnäherschenkel aneinander und kleben sie zusammen. Die kleine minilücke wir später ignoriert oder eingehalten.




Beim vorderen Besatz legen wir uns die Teile so aneinander, dass zwei gleich große Schenkel entstehen und....

...schieben sie zusammen, sodass sich die obere und untere Ecke treffen.


Und sonst noch:

Wir messen die Länge der Streifen (=A)
Wir zeichnen uns einen Kegel mit Schenkellänge A und einem Winkel von 45° im Schenkel. Diesen Kegel schneiden wir 14x aus dem Tüll aus. Um sich 13x die Nahtzugabe zu sparen, kann man sich direkt am Papierschnitt einen Rand im Abstand von 1cm anzeichnen und den Stoff dann entlang des Papierschnitts ausschneiden.














Nun haben wir alle Schnitteile zusammen. Der Stoff kann kommen!



Kommentare:

  1. Hey Stella,

    tolle Anleitung und interessanter Schnitt/Stoffkombi. Die Rockbahnen werden aus einem schweren Stoff angefertigt und die Godets aus einem leichteren.

    Aber sag mal, nennt man den Taillenbesatz nicht "Passe"?

    Zeigst du noch deinen fertigen Rock?

    Viele Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja richtig, unter Schneidern heißt das Passe :)
      Natürlich stelle ich Nähanleitung und fertigen Rock auch hoch. Ich warte noch auf den Stoff, hoffe er kommt nächste Woche.
      Liebe Grüße,
      Stella

      Löschen